Im stillen Gedenken an Dr. Johanna Jantsch

 

Johanna Jantsch 

 

Nach langer Krankheit ist Dr. Johanna Jantsch am 31.03.2019 gestorben.

 

Sie war im Frauennetzwerk der Städteregion Aachen seit der Gründung vor 26 Jahren aktiv und bei vielen Veranstaltungen in vielfacher Hinsicht präsent. Im Rahmen ihrer Tätigkeit als Mitarbeiterin der Bischöflichen Akademie hat sie sich intensiv für die Rechte von Frauen in Kirche und Gesellschaft eingesetzt und diese in das Frauennetzwerk eingebracht. Die Frauenmesse in Aachen hat sie mit ins Leben gerufen und aktiv mitgestaltet. Die 11. Frauenbildungswoche, die am 5.4.2019 zu Ende gegangen ist, hat sie mit ins Leben gerufen und dort wichtige Akzente gesetzt. Immer wieder hat sie neue Inhalte und Veranstaltungsformen eingebracht, die sie mit viel Herzblut unterstützt hat.

 

Sie war eine starke Frau, die viele Jahre und mit unerschütterlichem Lebenswille gegen ihre Krankheit gekämpft, ihr aber nicht erlaubt hat, dass sie ihr Leben dominiert. Bei unserer Mitgliederversammlung im Februar war sie dabei und hat die Diskussion um den Wahlaufruf zur Europawahl engagiert mitgeführt und uns durch ihre Tapferkeit tief berührt.
Sie war über viele Jahre aktives Mitglied im Vorstand und hat in dieser Funktion die Professionalisierung und Positionierung des Frauennetzwerkes geprägt und vorangetrieben.


Johanna Jantsch hinterlässt eine große Lücke im Frauennetzwerk, sie war eine wichtige Weggefährtin für viele Frauen, die durch ihre Verlässlichkeit und Beharrlichkeit zur Entwicklung des Netzwerkes beigetragen hat.
Wir verabschieden uns mit großer Trauer von einer Weggefährtin, die uns im Frauennetzwerk von Anfang an begleitet hat und ihre Spuren an vielerorts Stellen hinterlässt. Sie wird uns fehlen mit ihren Ideen und Festhalten an den Grundsätzen unseres Engagements für eine geschlechtergerechte Welt.


Im Namen der Mitglieder des Frauennetzwerkes StädteRegion Aachen.

 

zur Übersicht