© 2017

 

Besuch einer Delegation - Frauenprojekte aus Kolumbien

Eine Gruppe aus Kolumbien, die über die Katholische junge Gemeinde (KjG) Diözesanverband Aachen an einem Austausch teilgenommen haben waren am, nutzen die Gelegenheit u.a., um sich über Mädchen- und Frauenarbeit zu informieren. Ihr besonderes Interesses galt dem Frauennetzwerk der StädteRegion Aachen e.V. Das Frauennetzwerk vereint mehr als 50 Organisationen und Verbänden. Die einzelnen Fachausschüsse und Projektgruppen arbeiten zu frauenpolitischen Themen, wie z.B. Gewalt gegen Frauen, Prostitution, Frauen und Arbeitsmarkt. Silke Tamm-Kanj, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Würselen, stellvertretende Vorsitzenden des Frauennetzwerkes und Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten NRW empfing am 29.05.2018 die Gruppe im Würselener Rathaus.


Der Besuch ist über das Jugendaustauschprogramm der KjG zustande gekommen. Die KjG unterstützt die Arbeit des Jugendnetzwerks Red Feminista Antimilitarista http://www.redfeministaantimilitarista.org in der Stadt Medellín sowie weitere Projekte in Bogotá. Einige der jungen Frauen berichteten, dass sie dank der guten sozialen Projekte in der Mädchen- und Jugendarbeit selber sogar die Schule beenden und einen Beruf erlernen konnten. Heute engagieren sie sich für die nächste Generation junger Frauen für Ausbildung und gegen Gewalt.

 


„Es war ein sehr interessanter Austausch. Das Frauennetzwerk wird den Kontakt zu der Frauen- und Mädchengruppe weiterführen“, so Silke Tamm-Kanj.

 

 

Kolumbien-Delegation-Frauenprojekte.jpg

v.l.n.r.: Sandra Löpez Mariacd , Serafin Moreno Felix, Silke Tamm-Kanj, Marjam Sarlak, Jonathan Heinen, Cacolna Barón Passos, Tatiana Carvajal S., Jeidy Catherinn Benauides A. (Foto: Tamm-Kanj)

 

Autorin: Tamm-Kanj

 

zur Übersicht